Advertisement
Site preloader
FASHION, TRAVEL

AMSTERDAM // CAPTURING NEW PLACES W/ HUAWEI MATE10 PRO

27. Februar 2018

Vor gut einer Woche hieß es erneut, Goodbye Berlin und auf zu einem neuen Trip. In meinem neuen Beitrag – PHOTODIARY AMSTERDAM // CAPTURING NEW PLACES W/ HUAWEI MATE10 PRO – zeige ich euch die Stadt Amsterdam von seiner sonnigen Seite, im sonst so grauen Februar.

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Wer von euch mir schon länger folgt, der weiß, dass Aline und ich sehr gerne verreisen und das, dass ganze Jahr über. In den letzten Jahren haben wir viele neue Länder und Orte bereist und kennengelernt. Dennoch hat es uns in einige Ort und Regionen jetzt schon mehrmals verschlagen, wie Bali, Thailand oder auch Paris, wie erst in meinem letzten Beitrag erwähnt. Und genau das ändern wir in 2018. Wir haben uns fest vorgenommen in diesem Jahr neue Ziele zu erkunden und für uns zu entdecken. Aktuell stehen Destinationen auf dem Plan wie: Ende Februar Finnland, danach Dubai und in Planung ist Gran Canaria und Costa Rica. Aber angefangen haben wir mit einem nicht so weit entfernten Ziel, Amsterdam. Es mag komisch klingen, aber Aline und ich waren zuvor noch nie in Amsterdam. Nicht ganz 1h Flugzeit von Berlin entfernt, so nah aber dennoch noch nie dort gewesen. Wir haben schon so viel positives über die Stadt gehört gehabt, dass wir kurzerhand beschlossen haben, vier Tage in der Hauptstadt der Niederlande zu verbringen.

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Um gleich vorweg ehrlich zu sein, kann ich euch nicht viele Geheimtipps zu Amsterdam nennen, da uns für das komplette Sightseeing-Programm einfach die Zeit gefehlt hat. Schließlich haben wir die Zeit in Amsterdam auch genutzt um einige Shootings zu machen und das nimmt natürlich auch immer etwas an Zeit in Anspruch. Unteranderem hatten wir einen größeren gemeinsamen Auftrag, den wir mit Stativ geshooted haben und damit war dann auch schon ein halber Tag weg. Dennoch, und das ist wirklich das Beste an unserer Arbeit, wir können Urlaub und Arbeit verbinden. Für manch einen mag dies nicht nach Erholung klingen, was im Grunde auch stimmt, aber wir haben für uns einen Weg gefunden nicht nur zu Arbeiten, sondern auch unsere Reisen wirklich zu genießen. Meistens starten wir gleich sehr früh und shooten unsere Aufträge ab. Das kann dann schon mal bis Mittags dauern, aber dann nehmen wir uns die Zeit und gehen den Rest des Tages entspannt wie einen Urlaub an. Und genauso sind wir es auch in Amsterdam angegangen.

Wir hatten wirklich perfektes Wetter, bis auf den letzten Tag an dem es dann sehr kalt war und es sogar geschneit hat. Ich glaube, dass kommt auch nicht so oft in Amsterdam vor. Unser Hotel befand sich direkt im Zentrum von Amsterdam, schräg gegenüber vom Königspalast. Da wir so central gelegen waren, konnten wir von dort aus per Fuß und zu Rad in den paar Tagen fast die komplette Innenstadt einmal sehen. Bei dem Wetter hat es sich einfach angeboten ein Fahrrad zu mieten und die Kanäle abzufahren. Ich kann auch jedem nur raten, der Amsterdam besucht, sich ein Rad zu mieten und damit die Stadt zu erkunden, innerhalb von nur wenigen Minuten kommt man von A nach B. Eine Sache die uns nur zum Verhängnis geworden ist, da viele Ecken und Kreuzungen wirklich gleich aussehen und wir uns am Ende nicht nur einmal verfahren haben haha. Eine der schönsten Ecke empfanden wir die Region um die Spiegelgrachten, aber auch an diesem Punkt kann ich nur empfehlen: Einfach mit dem Rad losfahren, sich treiben lassen und die Stadt erkunden. Zwei Tipps kann ich euch dann doch noch geben und zwar müsst ihr das „Blue Amsterdam“ besuchen. Ein Café in der obersten Etage der Kalverpassage, einem Einkaufszentrum. Von dort aus hat man einen kompletten Rundblick über die Stadt. Ebenfalls ein Café – Tipp, dass „Ree 7“, auch direkt im Zentrum. Und wer in Amsterdam einen ausgefalleneren Laden sucht und auf originale Hot Dogs steht, der sollte das Bulls & Dogs besuchen.

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Auch in Amsterdam kam natürlich wieder mein Huawei Mate10 Pro zum Einsatz. Egal welcher Trip gerade ansteht, alle City-Bilder schieße ich mit dem Huawei. Ich kann einfach super schnell mit dem Smartphone arbeiten. Es reagiert sofort und verarbeitet die geschossenen Bilder im Handumdrehen. Durch Hilfe des optischen Bildstabilisators habe ich selbst während des Radfahrens gestochen scharfe Bilder gemacht habe. Das liegt natürlich auch der Objekt – und Landschaftserkennung, welche sich einfach perfekt für Aufnahmen in der Stadt eignet. Ihr wisst ich bearbeite meine Bilder am Laptop per Lightroom. Und mit dem Huawei kann ich die Bilder im RAW-Format erstellen, was für eine hochwertige Bearbeitung natürlich essentiell wichtig ist.

 

Abschließend kann ich zu Amsterdam sagen, dass Aline und mir die Innenstadt wirklich unfassbar gut gefallen hat und wir defitniv wiederkommen. Ich denke im Sommer wenn es wärmer ist werden wir Amsterdam noch mal einen Besuch abstatten. Wir empfanden Amsterdam auch nicht so hektisch wie viele andere Großstädte, was wohl auch daran liegt das im Herzen von Amsterdam auch gar kein großer Platz ist, um Hektik aufkommen zu lassen.

 

André

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

 

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-Huawei-Mate-10-Pro-Travel-Photography-Amsterdam-City-Architecture

 

0

Leave a comment