Advertisement
Site preloader
FASHION, LIFESTYLE

BIG CITY LIFE // MAKE IT EASY WITH VOLKSWAGEN WE

25. April 2018

Hi Leute, in meinem Beitrag – BIG CITY LIFE // MAKE IT EASY WITH VOLKSWAGEN WE – dreht sich alles um die digitale Welt und wie sie uns unseren Alltag einfacher macht. Heutzutage wird immer mehr digitalisiert und unser Smartphone rückt immer mehr in den Vordergrund in dem es uns bei unseren alltäglichen Herausforderungen unterstützt. Wie ihr ja wisst, bloggen Aline und ich Vollzeit. Wenn wir nicht gerade auf Reisen oder für Aufträge unterwegs sind, dann sind wir natürlich zu Hause in Berlin bei unseren drei Katern und gehen unserer täglichen Arbeit von dort nach. Unser Alltag ist dabei geprägt von administrativen Aufgaben, Blogbeiträge schreiben und Content in Form von Bildmaterial shooten. So sind wir fast täglich in Berlin unterwegs, außer wir haben wirklich einen konkreten Office-Tag den wir einlegen.

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-VW-Volkswagen-We-Park-We-Deliver-Berlin-Casual-Style-Cafe

 

 

MAKE IT EASY #1 – WE PARK

Einige von meinen Freunden und Bekannten haben mich schon oft gefragt, warum ich eigentlich noch ein Auto habe. Ihre Argumente sind: Du wohnst doch in Berlin, da gibt es S – und U Bahn, außerdem bist du sehr viel unterwegs und kaum zu Hause, in Berlin findest du keinen Parkplatz und die Straßen sind immer voll. Brauchst du eigentlich dein Auto noch? Meine Antwort: Ja ich brauche es. Denn was einige fast vergessen, auch wir haben ein „normales Leben“ und sind nicht nur auf Reisen. Für mich bzw. für uns ist ein Auto unverzichtbar, um schnell von A nach B zu kommen. Auch wir müssen Dinge besorgen und die Wege in Berlin sind dafür in der Regel immer länger als in einer anderen deutschen Großstadt. Ein anderer Punkt, den die meisten vergessen, wir müssen Shootings einlegen. Denn all das was man auf Instagram und unseren Blogs sieht, erstellt sich nicht von alleine. Oft haben wir zwei oder mehrere Outfits dabei, wir haben Equipment in Form von Kamera und Objektiv und all das will transportiert werden. Für uns ist es am einfachsten alles ins Auto zu werfen und zu starten. Hinzu kommt noch ein weiterer Punkt, nicht immer finden wir sofort die passende Location. Es kommt vor, dass wir mehrere Straßen abfahren, um am Ende den perfekten Hintergrund zu finden. So sind wir auch einen halben oder ganzen Tag unterwegs, je nach Auftragsgröße und Dauer des Shootings. In einem Punkt muss ich meinen Freunden aber fast recht geben. Das Parken in Berlin ist nicht immer einfach. Denkt man zumindest. Tatsächlich ist es aber bis jetzt immer so gewesen, dass ich einen Parkplatz in unmittelbarer Nähe von meinem Ziel gefunden habe. Da ist das Glück einfach auf meiner Seite. Es gibt aber einen ganz anderen Knackpunkt, der mich auch schon einiges an Geld gekostet hat. Die Parkgebühren. In viele Straßen Berlins muss man mittlerweile Parkgebühren zahlen und das auch nicht zu wenig. Generell habe ich damit kein Problem! Es gibt nur einen Knackpunkt der mir schon oft zum Verhängnis geworden ist: Ich habe kein Kleingeld dabei oder ich überschreite die Parkzeit, weil mein Kleingeld nicht gereicht hat.

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-VW-Volkswagen-We-Park-We-Deliver-Berlin-Casual-Style-Cafe

 

Aber endlich wird mir eine Lösung gegeben, auf die ich schon lange gewartet habe: Parkgebühren über das Smartphone bezahlen. Volkswagen We hat eine neue App namens „We Park“ herausgebracht und die Handhabung ist wirklich kinderleicht. Einfach die App installieren, anmelden, nach ein paar Tagen bekommt man einen Sticker geschickt, den man hinter die Windschutzscheibe klebt, damit das Ordnungsamt auch Bescheid weiß und schon kann man loslegen. Über die Ortungsfunktion des Smartphones weiß die App sofort in welcher Straße man sich befindet und zeigt den Parkpreis pro Stunde an. Bei Rückkehr, klickt man einfach auf beenden und die tatsächliche Parkzeit wird abgerechnet. Besser und einfacher geht es nicht! So brauche ich nicht im Vorfeld entscheiden, wie lange meine Parkzeit sein wird, sondern kann meinen Kaffee ganz in Ruhe genießen und muss keine Angst haben einen Strafzettel zu bekommen.

 

MAKE IT EASY #2 – WE DELIVER

 

Eine zweite Herausforderung, die wir im Grunde auch täglich meistern müssen, und die meisten von euch kennen das Thema, die Zustellung und Annahme von Paketen zu Hause. Meistens ist es so, dass wir nicht zu Hause sind und die Pakete beim Nachbarn oder im Paketshop abgegeben werden. Nicht schlimm, aber manchmal auch lästig wenn mehrere Pakete auf verschiedene Nachbarn verteilt werden und teilweise wir keine Benachrichtigungszettel bekommen. Tatsächlich ist es auch schon passiert, dass Pakete dabei unauffindbar abhandengekommen sind. Was aus meiner Sicht absolut nicht passieren darf! Oft sind die Inhalte der Pakete auch sehr wichtig und dringend, da wir die Sachen für Aufträge benötigen.

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-VW-Volkswagen-We-Park-We-Deliver-Berlin-Casual-Style-Cafe

 

Volkswagen We bietet aktuell, in einer Testphase, eine sehr geniale Lösung an. Die Lieferung von Paketen direkt in den Kofferraum. Die Idee ist perfekt, finde ich. So können die Bestellungen direkt in den Wagen geliefert werden, müssen nicht im Paketshop oder beim Nachbarn abgeholt werden. Natürlich müssen hier einige Voraussetzungen erfüllt sein, damit die Zustellung möglich ist. Der PKW muss das technische Feature besitzen, so dass der Paketzusteller mit einem digitale Schlüssel den Kofferraum öffnen und verschließen kann. Das Auto muss frei zugänglich am Straßenrand geparkt werden und darf nicht weiter als 300m von der angegebenen Adresse geparkt werden. Aktuell wird diese Art der Zustellung zusammen mit DHL in Berlin noch bis April 2018 getestet. In der Testphase ist es so, dass je nach Online Shop wo man bestellt eine Lieferung innerhalb von 2-3 Werktagen stattfindet und am Zustelltag ein Zeitfenster von 2h gewählt werden kann, in dem die Lieferung zugestellt wird. Aus meiner Sicht offenbart dies ein kleines Problem: Bei Bestellung muss man wissen, wo das Auto bei der Lieferung steht. Man kann nicht mal eben spontan mit dem PKW wegfahren, denn dann wird nicht zugestellt. Unter diesem Gesichtspunkt macht es dann wiederrum auch Sinn nur ein eingeschränktes Zeitfenster zu haben, sonst könnte das in einem Chaos enden.

 

Mein Fazit: Ich finde die Idee super und kann eine wirkliche Alternative bei der Zustellung von Paketen sein. Auf der anderen Seite denke ich, dass We Deliver bei der Zustellung von Paketen noch etwas ausbaufähig ist. Da es schwierig sein kann bei Bestellung ein genaues Zeitfenster für die Zustellung festzulegen.Aus meiner Sicht geht Volkswagen We mit beiden Diensten den Schritt in die richtige Richtung. Für einige mag es komisch klingen, sein Paket im Kofferraum zugestellt zu bekommen, aber ich finde es ist der heutigen Zeit, in der alles immer schneller gehen muss und alle höher hinauswollen, absolut angepasst und ich hoffe das beide Dienste sich durchsetzen werden und uns in Zukunft im täglichen Leben begleiten.

 

André

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-VW-Volkswagen-We-Park-We-Deliver-Berlin-Casual-Style-Cafe

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-VW-Volkswagen-We-Park-We-Deliver-Berlin-Casual-Style-Cafe

 

Tommeezjerry-Lifestyleblog-Fashionblog-Maennermodeblog-Maennerblog-Modeblog-VW-Volkswagen-We-Park-We-Deliver-Berlin-Casual-Style-Cafe

0

Comments

  1. Bernd

    27. April 2018 at 11:46 Antworten

    Richtig toller Beitrag, lieber André. Die Idee hinter dieser App finde ich auch wirklich klasse.
    Da ich als Grenzpendler und „Fernbeziehungsführender“ in der Woche auf 1000 Kilometer komme, bin ich ebenfalls absolut auf mein Auto angewiesen und weiß die Idee dahinter auch echt zu schätzen 🙂

    Wünsche dir eine tolle Woche!
    Bernd

Leave a comment